Hängewangen können im MVZ Hansaklinik in Dortmund korrigiert werden und für ein strafferes Hautbild sorgen.

Hängewangen

Hängewangen sichtbar reduzieren

Ab einem gewissen Alter leiden insbesondere viele Frauen unter dem Phänomen der sog. Hängewangen. Durch das Absacken des Gewebes im Bereich der Wangen wird die zuvor gerade Kinnlinie aufgelöst, was zugleich zur Entwicklung sog. Marionette-Falten beiträgt.

Die Ursachen hierfür sind vielfältig: Elastizitätsverlust des Bindegewebes, absinkende Muskulatur, Veränderungen im Bereich des Unterhaut-Fettgewebes. Neben dem natürlichen Alterungsprozess spielen dabei auch andere Faktoren wie Ernährung, hormonelle Veränderungen und genetische Veranlagung eine Rolle. Da es sich bei dem überschüssigen Gewebe zwar nicht ausschließlich, aber durchaus zu größeren Teilen um Fett-Gewebe handelt, kann man störende Hängewangen in vielen Fällen effektiv mittels einer sog. Injektions-Lipolyse („Fett-weg-Spritze“) reduzieren. Dies führt gleichzeitig zu einer Begradigung der Kinnlinie und wirkt sog. Marionette-Falten unterhalb der Mundwinkel entgegen.

Gern können Sie einen individuellen Beratungstermin zu diesem Thema vereinbaren. Wir freuen uns auf Sie!

Fett-weg-Spritze (Injektionslipolyse)

Hängende Wangen können auch mit einer Fett-weg-Spritze behandelt werden. Bei der Fett-weg-Spritze bzw. Injektionslipolyse handelt es sich um eine Methode, lokale Fettpolster zu reduzieren. Der Vorteil ist auch hier, dass keine Operation notwendig ist und die Behandlung nahezu schmerzfrei und schonend ist.

Behandlung mit der Fett-weg-Spritze

Bei der Injektions-Lipolyse, oder auch „Fett-weg-Spritze“, wird ein Fett-spaltendes Enzym gezielt in das Unterhaut-Gewebe injiziert, um dort behutsam überschüssige Fettzellen abzubauen. Da die auf diese Weise behandelten Fettzellen tatsächlich vollständig aufgelöst werden, sind die erzielten Resultate nachhaltig. Üblicherweise werden mindestens zwei Therapiesitzungen durchgeführt, in einem zeitlichen Abstand von mindestens acht Wochen. Zwischen den Behandlungen kann aber auch problemlos mehr Zeit vergehen. Der Effekt der Behandlung wird dadurch nicht beeinflusst.

Behandlungsablauf

Für die Injektion im Gesichtsbereich verwenden wir bewusst die dünnsten Kanülen, die für medizinische Injektionszwecke verfügbar sind, sodass die Behandlung annähernd schmerzfrei ist. Um den Behandlungskomfort weiter zu erhöhen, fügen wir bei Bedarf ein örtliches Betäubungsmittel bei. Eine Sitzung dauert nicht länger als 15 Minuten.

Behandlungserfolg

Der endgültige Effekt der Behandlung kann acht Wochen nach der zweiten Behandlung beurteilt werden. Wie ausgeprägt die Wirkung im Einzelfall ist, hängt unter anderem vom individuellen, relativen Fett-Anteil des behandelten Gewebes ab. Die statistische Patientenzufriedenheit liegt bei dieser Therapie sehr hoch. Ca. 90% unserer PatientInnen würden die Behandlung rückblickend nochmal durchführen lassen.

Die Injektions-Lipolyse eignet sich ebenso zur Behandlung anderer „Problem-Zonen“ wie beispielsweise

Mögliche Nebenwirkungen

Nicht selten kommt es im Anschluss an eine Injektions-Lipolyse für wenige Tage zu sichtbaren Rötungen und Schwellungen, die durchaus gewünscht sind, da der entzündliche Prozess, der hierfür verantwortlich ist, eine Straffung des Gewebes zur Folge hat. Gleichwohl sollte man sich bewusst sein, dass eine Lipolyse im Gesichtsbereich mitunter für ein paar Tage sichtbar sein kann. Dies ist ein wesentlicher Unterschied zu beispielsweise einer Muskelrelaxans-Behandlung, die in den meisten Fällen annähernd unsichtbar ist.

Wir sind Mitglied im „Netzwerk Lipolyse“, einem Verbund der erfahrensten Lipolyse-Anwender Deutschlands: Auf der Website finden Sie auch weitere aktuelle Informationen.

Vereinbaren Sie einen Termin!

Aus organisatorischen Gründen können Ästhetik-, Laser-, OP- und Haarsprechstunden-Termine ausschließlich telefonisch vereinbart werden.

Termin
online
buchen